Patchwork, oder wie verbringe ich meine Freizeit, wenn ich keine Katze auf dem Schoß habe

 

 

02.02.2020

Ich bin endlich mit dem Heften fertig und ich kann anfangen zu quilten. Ich werde mir neben dem blauen Quiltgarn noch ein gelbes bestellen. Bin ich gespannt, wie die Decke am Ende aussehen wird.

26.01.2020

Heute geht es dann endlich ans heften. Dafür brauche ich schon mehrere Stunden und kann es nur am Wochenende machen. Am Besten auf einen Sonntag. Da werde ich nicht gestört und habe auch die Ruhe dafür. Das quilten wird in diesem Fall per Hand geschehen und ich kann Abends in der Woche mir meine Decke dann auch immer mal vornhemen. Ich freue mich schon sehr auf das quilten. Da kann ich mich mit der Nadel noch einmal an dieser Decke ordentlich austoben. Schwesterherz weiß ja, dass es noch ein bisschen dauern wird. So brauche ich mich dabei nicht stressen und kann es in vollen Zügen genießen

19.01.2020

Endlich kann ich das Top für eine Kuscheldecke zeigen. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, dieses zu nähen.

Genäht habe ich es mit der Maschine und die Applikation von Katzenköpfchen und Pfötchen habe ich mit der Hand genäht.

Die Augen und Schnurrbarthaare sind gestickt.

Nun werde ich die Decke mit der Hand quilten, damit sie schön kuschelig ist und sich mein Schwesterherz darin so richtig schön einmummeln kann.

Gestern konnte ich es ihr nun endlich zeigen und ich hoffe, dass ich mit dem Quilten gut voran komme.

Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, diese Topflappen zu nähen. Ok, sie sind nicht wirklich für den Gebrauch gedacht, obwohl ich schon Thermolan (gegen Hitze) mit eingearbeitet habe. Vor allem die Ohren haben es mir angetan. Ich könnte sie dauernd knuddeln.

Ich weiß auf jeden Fall, es werden nicht die letzten dieser Art sein. Wir sind gerade dabei, unsere Küche neu zu machen (neue Möbel) und in diesem Zug kommt auch mein schönes Hobby zur Geltung.

Es müssen ja nicht immer Quilts sein, oder?

So also sieht mein Anfang aus